Daily Journaling

Hallo 2023! Ich bin im letzten Jahr viel auch Daily Journaling gestoßen auf YouTube. Fasziniert vom Aussehen der Journals, die meist mit Füller geschrieben sind, wollte ich sowas auch mal im neuen Jahr ausprobieren.

Ich schreibe ja überwiegend mit Füller und führe auch einen anlogen Kalender. Ich finde das echt nice, mit dem Füller den Kalender mit meinen Terminen und Notizen zu befüllen. Ich finde diesen analogen Kalender auch weitaus besser, als seine digitale Version um nochmal zurückzublicken, was letzte Woche war oder auch letzten Monat usw.

Aber zurück zum Journal. Ich hab mir ein Notizbuch A6 von Moleskine gekauft und schreibe dort täglich meine positiven Erlebnisse und Gedanken auf. Ich führe das Journal nun eine Woche und es viel mir bisher nicht schwer immer was Positives vom Tag aufzuschreiben. Die negativen Erlebnisse lasse ich einfach weg, die Nachrichten und das Netzt sind voll von Negativität, da braucht es kein Journal dafür.

Ich bin gespannt, ob ich das für das ganze Jahr durchziehen kann.

MastoFeed

Der Toensberger hat diesen Dienst in meine TL gespült und ich habe diesen jetzt mal für meinen Blog eingerichtet. Immer wenn es hier was Neues gibt, soll ein Tröt über meinen Account hinaus getrötet werden.

Vielleicht ja auch was für euch, denn man könnte sich so einen neuen Account erstellen, dem man folgt und lässt sich dann alle Feeds die man abonniert hat in diesen neuen Account spülen. Also nicht nur was für Blogger/Podcaster sondern auch für die Leser- oder Hörerschaft.

iOS Benachrichtigung für Akkustand

Damals als ich von iOS zu Android gewechselt bin oder es zumindest probier habe *grins*, gab es unter Android schon die Möglichkeit, wenn der Akku unter einen gewissen Prozentsatz gefallen ist eine Benachrichtigung zu bekommen. Letztens bin ich auf Instagram auf einen Post gestoßen, in dem das ganze auch für iOS mit der Kurzbefehl App erstellt wurde.

Öffnet die Kurzbefehl-App, klickt auf Automationen und dann oben auf das +, dann auf persönliche Automation erstellen.

Scrollt runter bis zu :

Stellt dort den Schieberegler auf die gewünschte Prozentzahl, bei der ihr benachrichtigt werden möchtet. Klickt auf weiter, klickt auf +Aktion hinzufügen und sucht nach Lautstärke konfigurieren und stellt die Lautstärke ein. Jetzt sucht ihr unten in der Suche Text in Sprache umwandeln.

Den Bereich Text klickt ihr an und lasst euch eine coole Benachrichtigung einfallen. Ihr könnt dort das Tempo, Tonhöhe, Sprache und Stimme anpassen, danach klickt ihr auf weiter.

Im nächsten Fenster schaltet ihr den Schalter (Vor Ausführen bestätigen) aus und klickt bei dem Fenster, das sich öffnet, auf nicht bestätigen. Jetzt noch auf fertig und schon erhaltet ihr eine Benachrichtigung, sobald der Akku auf die gewünschte Prozentzahl fällt.

Viel Spaß!

 

Die Muppets im Bilderrahmen

Um den LEGO-Muppets Sammelfiguren einen Platz zu geben, kam mir die Idee diese in einen Bilderrahmen zu packen.

Ich wollte nicht, dass die 16 Figuren einfach so auf dem Wohnzimmerschrank oder irgendwo im Büro herumstehen und vom Staub aufgefressen werden. So kam mir die Idee, den Figuren in einem IKEA Bilderrahmen einen Platz zu geben. Erst überlegte ich mir sechzehn 4 × 2 Steine in Weiß oder Schwarz zu kaufen und diese dann im Bilderrahmen zu befestigen. Danach kam mir die Idee,  die Rückseite des Bilderrahmens durch eine LEGO Platte auszutauschen und die Figuren mit den beiliegenden Platten in diese Rückwand einzuklemmen. Leider gibt es keine passende Platte, die in einen solchen Rahmen passt. Auf YouTube bin ich dann fündig geworden und hab mir eine Rückwand aus vielen kleinen Platten gebastelt. Die einzelnen Platten, die ich benötigte, habe ich mir auf Bricklink zusammengestellt und dann zusammengebaut.

Für die Rückwand benötigte ich folgende Bauteile:

15 x Platten 10 x 6

8 x Platte 4 x 4

12 x Platte 2 x 4

 

Die Basisplatten liegen jeder Minifigur bei und werden in die Rückwand mit den Figuren eingeklemmt.

Apple Watch – Alpine Loop Grün

Ich hab mir für meine AppleWatch 4 (Nike) ein neues Armband gegönnt.

Mit der Veröffentlichung der neuen AppleWatch Ultra hat Apple auch die neuen Armbänder vorgestellt. Leider liegen die Armbänder preislich bei 99 €, was mir einfach zu viel erscheint, also habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer billigeren Variante und bin bei AliExpress fündig geworden. Ich finde das Armband recht hübsch und es fühlt sich auch gut an.

Buick LeSabre

In unserem Holland Urlaub hab ich diesen Buick entdeckt. Leider habe ich vergessen, auch ein Bild von hinten aufzunehmen, um das Modell festzuhalten. Laut meiner Recherche müsse es ein Buick LeSabre der 4. Generation (1970 – 1976) sein.