Ordnung schaffen

Twitter Timeline

Ich Folge fast 300 Accounts und da verliere ich ständig den Überblick, wenn ich die Timeline regelmäßig abarbeitet geht es eigentlich. Am Wochenende kommt es aber doch mal vor das sich in der Timeline 300 oder sogar mehr ungelesene Tweets ansammeln. Ich habe versucht das ganz durch Listen wie Tweets to read (enthält alle wichtigen Accounts, die ich lesen möchte), News, Fußballbekloppt und rund ums Smartphone zu sortieren und so einen Überblick zu erhalten.

Das funktioniert soweit auch ganz gut, bis auf de aktuelle Leseposition, denn da verliere ich sehr schnell den Überblick. Außerdem wird bei den Listen nie die Aktuelle Position automatisch angescrollt, wenn ich zum Beispiel vom iPhone aufs iPad wechsele oder umgekehrt. Das bringt dann jede Menge Durcheinander mit sich. Außerdem will jede Liste gepflegt werden und jeder Account dem ich Folge muss eingeordnet werden. Puhh das klingt nach jede Menge Arbeit.

Ich habe jetzt festgestellt, dass ich nicht allen Accounts folgen muss um sie zu lesen. Wenn man die Accounts die man gerne ließt aber nicht unbedingt Folgen will, einfach in eine Liste schiebt, erscheinen deren Tweets nicht in der Timeline sondern nur in der Liste, und so bleibt die Timeline übersichtlicher. Das wäre eine Möglichkeit dem ganzen wieder einen Durchblick zu verschaffen.

Ich nutze auf dem Smartphone und Tablett die Tweetbot App. Am PC ist es unterschiedlich, mal die Twitter Seite mal Tweetdeck.

Wie behaltet ihr den Überblick eurer Timeline?

10 Kommentare

    • Hallo Maik,
      auch eine Lösung. Ich hänge aber relativ viel in meiner Timeline rum und habe auch die Angst was verpasst zu haben, wenn ich die Timeline nicht abarbeite. Natürlich kann ich nicht jeden Tweet lesen aber man hat die Avatare doch soweit im Kopf, dass ich dann beim scrollen bei meinen „Lieblings-Accounts“ stoppe und deren Tweet lese.
      Wenn ich jetzt gewisse Accounts mute, kann ich denen doch auch gleich entfolgen oder?
      Ich hab es jetzt so gemacht dass ich meine Timeline klein halte also weniger Accounts folge. Die News, Sport und Apfel Accounts die ich lesen möchte, befinden sich in verschiedenen Listen aber deren Accounts folge ich nicht.

  1. Ich folge von vornerein nicht so vielen Accounts, lese dann dafür auch fast alles, was die so twittern und klicke auch oft auf Links. Und ich entfolge auch konsequent und verkleinere die Timeline, wenn ich merke, dass es mir mal wieder zu viel wird.
    TV-Hashtags mute ich fast alle, weil ich selber quasi nie TV gucke – zumindest nichts, was so durch die Timelines geistert.
    Dann habe ich eine Liste mit Freunden und Lieblingsaccounts, wenn Zeit oder Lust zu knapp für die ganze Timeline sind und manche Accounts kommen von vornerein nur auf eine zweite Liste, wenn ich weiss, dass da viel Interaktion und Gechatte mit Accounts ist, denen ich folge, weil mich das bei epischer Ausführlichkeit in der Timeline relativ schnell nervt.

    Was mir noch fehlt, ist ein geräteübergreifender Client, der sich idealerweise die letzte Position merkt. Das Rumgescrolle auf 3 Geräten in der Timeline macht mich nämlich auch oft irre. 😀

    • Hi Katja,
      es scheint mir auch so dass ich zu vielen Accounts folge. Zurzeit sind es 263, es waren mal über 300.
      Das Muten nutze ich eigentlich kaum, nur bei Hashtags die echt nerven.
      Mit den Listen habe ich so meine Probleme. Ich würde gerne alles wichtige (Freunde und Bekannte aus dem Netz) in der Timeline haben, da die Listen sich anscheinend nicht synchron halten oder so. Gegen den Chat auf Twitter habe ich eigentlich nichts, ich mache das auch sehr oft. Generell sollte man dafür aber die DM nutzen.

      Ich nutze Tweetbot für mein iPhone und iPad und es funktioniert mit dem synchronisieren der Timeline „TipTop“. Leider nur im WLAN, glaube ich. 😉

      • OK, Tweetbot kommt bei mir nicht in Frage, weil ich keine Apfelgeräte habe (und wenn ich das richtig sehe, gibt es das ja auch nicht für Android). Ich habe auf Tablet und Handy nur die normale Twitter-App. Am PC nutze ich Tweetdeck, das ich seiner definierbaren Spalten wegen, innig liebe.

        (Unterhaltungen in der TL finde ich übrigens nicht generell nervig, aber wenn man nach 2 Stunden an den Rechner kommt und sich durch 100 Tweets mit einer Privatunterhaltung von 2 Leuten, die vom Hölzchen auf’s Stöckchen kommen, scrollen muss, nervt mich das schon.)

        • Ich kenne mich in der Androiden-Welt überhaupt nicht aus. Twitter könnte doch das mit dem automatischen scrollen an die letzte Position auch in die App programmieren. Bei App.net läuft das ganz automatisch auch auf der Webseite und egal welche App. man nutzt.

          100 Tweets wegen einer Unterhaltung ist auch ganz schön…
          Die sollten besser nen Kaffee trinken gehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.