4 Kommentare

  1. Hallo Kai,
    das ist schon möglich, das Dein LTE schneller ist als DSL. Es kommt immer darauf an wie weit der nächste Technik Standort entfernt ist. Bei O2 ist das in deinem Fall der nächste O2 Funkturm und beim DSL ist es die digitale Vermittlungsstelle der Telekom. Mit DSL wird es nur besser wenn eine Glasfaser in deinen Ort verlegt wird. Meist bis zu einem der grauen Kästen der Telekom. Aber auch dann spielt wieder die Entfernung von diesem Kasten zu deinem Haus eine Rolle. DSL hat aber den Vorteil, das Du Deine Leitung für dich alleine hast. Bei LTE wird die Verbindung langsamer je mehr Benutzer sich in der Funkzelle dieses Mobilfunkturms einloggen. Die müssen sich die Mbits dann teilen.
    Gruß Jens

    • Hallo Jens,
      Das ich mir mit allen anderen Teilnehmern den Funkmast teile und somit meine Verbindung langsamer wird war mir so auch noch nicht klar!
      Mehr als die 25.000 Down- und 5.000 Upload werden in absehbarer Zeit in meinem Ort nicht erreicht. Wir können hier auf dem Land froh sein das wie eine „so gut“ Anbindung haben. Vor 3–4 Jahren war im Nachbarort teilweise noch kein DSL verfügbar. In den 5 Jahren, in denen ich im Saarland wohnte, war meine einzige Internetverbindung ein Web and walk Stick mit EDGE. Da bin ich über den jetzigen Zustand mehr als glücklich.

      Gruß Kai

      • Hach Kai,
        da ging es Dir ja fast wie mir. Ich bin auch in den 90er Jahren ins Dörfli gezogen. Als erstes ISDN 64 kBit/s. Dann auch wie Du, Web and walk Stick (Pro7 und Bild), aber schon 3G. Zu Hause ging es fast gar nicht oder auch nur EDGE. Am Samstag und Sonntagnachmittag dann mit Laptopf auf den höher gelegenen Sportplatz unter dem Picknick Pilz und so lang gesurft bis der Akku alle war. Dann brauchten meine Kinder Internet für die Schule. So habe ich mir ein Sat System der Firma Schott aus Bamberg (gruß an Raiden) angeschafft. Ein Mbit/s, aber Rückkanal auch über Sat. 5 Jahre ohne Probleme. Dann kam DSL der Telekom auf. Ich Papier und Stift in die Hand. Von Tür zu Tür im Dorf gegangen und aufgeschrieben was die Leute so wollten. Wie viel Kinder im Haushalt, welche Geschwindigkeit, Geschäft u.s.w.. Im Internet gesucht was es für Gelder vom Land, Staat und EU gibt. Zum Bürgermeister damit, Vortrag gehalten und ein Jahr später hatte unser Dorf eine Glasanbindung. 4 Jahre ist das nun her und ich habe seit dem 50 Mbit/s und bin zufrieden. das ist meine kleine Internet Geschichte. Falls du noch mehr zu den Themen Telefon Internet und Mobilfunk wissen möchtest, da gibt es einen tollen Podcast, der heißt Teltarif.de. Hier wird wirklich alles leicht verständlich für den Laien erklärt. Was ist der Unterschied der verschiedenen Prepaidkarten, neuer Tarif bei Firma so und so. Was ist gut was ist schlecht. Hör mal rein…
        https://www.teltarif.de/podcast/
        Auch auf der Seite findest du viel Wissen wenn du mal nach einem neuen Tarif Ausschau hälst.

        Gruß Jens

        • Mein erster Internet Anschluss war eine ISDN Leitung. Mit den 56k Modem habe ich erst gar nicht angefangen. 😉
          In der Gemeinde im Saarland gab es auch ein paar Häuser, bei denen dieses LTE Light funktioniert hätte aber meistens wohnten dort ältere Leute, die mit Internet eh nix anzufangen wussten. Deswegen scheiterte auch der Versuch in der Gemeinde ein Freifunk anzubieten.
          Den Podcast schaue ich mir gerne mal an. Zum Thema Mobilfunk hab ich ja in meinem Podcast oder beim Raidenger.de schon manches erzählt. Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.