3.333 mehr geht nicht

Warum ich nun wieder Spotify gekündigt habe, liegt daran, dass ich nur 3.333 Songs auf mein iPhone laden darf. Mein iPhone 6s plus mit 64GB Speicher könnte natürlich weitaus mehr Lieder zum offline hören herunterladen aber Spotify lässt dies nicht zu. Das Maximum liegt bei 9.999 Songs auf 3 Geräten verteilt.

Wo spielt jetzt die Musik?
So richtig weiß ich auch noch nicht wo es hin gehen soll. Als Amazon Prime Kunde habe ich ja automatisch Amazon Prime Musik mit 2 Millionen Titeln zur Auswahl. Ob das reicht? Keine Ahnung! Seid neustem gibt es dann noch Amazon Musik Unlimited für 9,99€ pro Monat, bei dem man mehr als 40 Millionen Titel zur Auswahl hat. Preislich würde mich das ganze etwas günstiger kommen (7,99€ pro Monat) da ich ja bereits Prime Kunde bin.

Dann wäre da noch Apple Musik für 9,99€ pro Monat, das ich auch schon 3 Monate ausgetestet habe und mir damals die Oberfläche in der Musik App absolut nicht gefallen hat. Mit iOS 10 hat sich da aber auch einiges geändert. Wie viele Titel ich da maximal herunter laden kann, habe ich noch nicht herausfinden können. Habe aber bereits an den Support eine Anfrage gestellt.

Weitere Streaming Dienste habe ich noch nicht ins Auge gefasst. Was ich wohl am meisten bei Spotify vermissen werde, sind die Playlisten. Ich bin eigentlich nicht der User, der sich seine eigenen Playlisten zusammen stellt. Ich bin eher faul und abonniere Playlisten anderer User. Das ist soweit ich weiß, bei den beiden Diensten die ich ins Auge gefasst habe nicht möglich. Klar gibt es da auch Playlisten aber die sind dann von Apple bzw. Amazon zusammen gestellt und meist auch nur mit ein paar Titeln.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wo die Reise hin geht.

Update vom Apple Support

 

5 Kommentare

  1. Hallo Kai,
    mein Favorit bei den Streamingdiensten ist NAPSTER. Finde, in Sachen Hörbücher ist Napster unschlagbar. Es gibt dafür eine eigene Rubrik mit den Neuerscheinungen und den Top 100, was ich so bei den anderen Streamingdiensten vermisse.
    Mein Sohn will mich allerdings von Napster zu Spotify locken, weil ihm dieser Streamingdienst besser gefällt. Na ja, ist letztendlich Geschmackssache.
    Ob es bei Napster ebenfalls ein Limit für heruntergeladene Songs gibt, weiß ich nicht.

    LG
    kangu

  2. Pingback: Tschüß AppleMusik – Planet-Kais Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.