Nassrasur mit Rasierhobel der Stand nach 6 Monaten

0
(0)

Irgendwann im Juni letzten Jahres habe ich von Trockenrasur auf Nassrasur umgestellt. Da ich mich aber mit dem Systemrasierer sehr schwer getan habe, habe ich trotz vielem Abraten von anderen dann zum Rasierhobel gewechselt.

In der Anschaffung kommt es einem günstigen Trockenrasierer gleich, aber das Ergebnis ist ein ganz anderes.

Hier mal meine Ausstattung:
Rasierhobel Parker 99R
Edwin Jagger Pure Badger Dachshaar-Rasierpinsel
Edwin Jagger Porzellan-Rasierseifenschale mit Griff
Klingen Probe Set
Bisher habe ich nur die Proraso Rasierseife genutzt und finde sie echt günstige und ergiebige.

Ich habe alle Klingen des Probe Sets ausprobiert und meinen Favoriten gefunden. Ich nie gedacht,  dass es so große Unterschiede in den verschiedenen Klingen gäbe. Doch die Klingen der Marke Astra kann ich echt empfehlen, ich schneide mich mit ihnen deutlich weniger als bspw. mit den Klingen von Derby. Es gibt natürlich auch noch andere gute Klingen wie bspw. die von Feather jedoch sind diese sehr teuer.

Natürlich ist die Technik beim Rasieren das A und O, deshalb möchte ich euch das Youtube Video von Geofatboy ans Herz legen. Ich hab mir nicht alles aber einiges von ihm abgeschaut.

Was ich euch bei neuen Klingen empfehlen kann, ist diese vor der ersten Benutzung durch einen Korken zu ziehen. Der liebe UnsUwe hat mir diesen Tipp in den Kommentaren zur Folge 239 meines Podcast gegeben, seid dem ziehe ich die neue Klinge welche ich in meinen Rasierhobel einlege immer durch einen Korken. Ist es Aberglaube oder bringt es wirklich was? Ich weiß es nicht aber schneiden tue ich mich nur sehr selten danach. Meistens, weil ich eine billige Klinge benutzt habe. Am besten ihr versucht es selbst.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

6 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.